Kleine Helden für große Ziele

Deutsch
Europakarte mit Legnica im Südpolen

Was tun mit der grenzenlosen Energie und der Freizeit der Kinder?

Die Lehrerin Monika Spychalska hatte eine IdeeVor langer Zeit, in einer weit entfernten Galaxie, kamen Zweifel in den Grundschulen auf. Ein Streit entstand darüber, was man mit der grenzenlosen Energie und der Freizeit der Kinder im Sonnensystem tun könnte. In der Hoffnung, eine passende Antwort zu liefern, brachte der geschäftstüchtige  Verband der Händler immer mehr Spiele auf den kleinen Planeten Erde. Während der Kongress der Republik endlos debattierte, ließ der Oberste Kanzler eine Idee im Kopf unserer Lehrerin der Grundschule Nr.  9 in Legnica keimen.

Das jüngste Kind

Die Kinder könnten sich ehrenamtlich engagieren, schlug sie vor. Sofort war die ganze Klasse hellwach und machte sich Gedanken.  Im Februar 2016 trafen sich die Kleinen Helden zum ersten Mal. Sie waren 30, der Jüngste war 6 Jahre alt.

Das Programm zielt darauf ab, die Idee des Engagements unter Kindern zu fördern und ihre soziale Sensibilität zu entwickeln. Andere Schulen aus Legnica und der Umgebung können sich dem Programm anschließen. „Es ist wichtig, dass es einen „leicht verrückten“ Lehrer in der Schule gibt, der die Aktion koordiniert“, sagt Frau Spychalska.

Was bedeutet eigentlich freiwilliges Engagement?

Die Kleinen Helden. Sich engagieren macht SpaßUnd so geschah es. Durch unsere soziale Energie wurde das Programm schnell überall bekannt. Bald schlossen sich uns zwei weitere Grundschulen und eine Oberschule an.

Aber was ist eigentlich freiwilliges Engagement?

„Freiwilliges Engagement ist eine freiwillige, freie, bewusste Arbeit zum Wohl der anderen oder der Gesellschaft als Ganzes, die Familien- und Freundschaftsbeziehungen überschreitet", erklärt Fabian nach der Definition von Wikipedia.

Wir berichten euch von einer unserer Spendenaktionen. Mit den Einnahmen haben wir Kindern aus dem Kinderheim Geschenke gekauft.Oster-Aktion in Legnica. Osterdeko für einen guten Zweck

Bericht: Die wichtigste Aktion, an die ich mich am besten erinnere, war für mich der Ostermarkt.  Wir haben selbst Verzierungen gebastelt, einfach aus geklebtem Papier. Und viele Menschen haben sie gekauft, weil sie helfen wollten. Sie haben mit unseren Dekorationen gerne ihre Tische geschmückt,  weil sie wussten, es ist für einen guten Zweck.

T-Shirts mit dem Logo der Kleinen Helden Wir haben ein Markenzeichen

Ein Schüler hat mit seinem Vater das Markenzeichen der Kleinen Helden entworfen. Es ist super und gefällt uns allen. Wir haben jetzt T-Shirts mit dem Logo und sind stolz darauf. Das Logo stellt einen Jungen mit einem Superman-Umhang  dar. Darunter steht der Name unseres ehrenamtlichen Clubs. Haben wir schon gesagt, dass es super ist?

Kuchenverkauf. Zwei kleine Helden aus Legnica Sich zu engagieren macht uns Spaß. Am Anfang hatten wir Angst, dass wir das nicht schaffen oder keine Lust mehr darauf haben, wenn die erste Begeisterung vorbei ist. Aber wir sind schon seit zwei Jahren tätig und nehmen an immer mehr Aktionen teil. Es ist toll, sich mit anderen Schülern zu treffen, gemeinsam zu reden und zu lachen, und etwas für andere zu tun. Das sind vielleicht keine großen Dinge, aber sie sind für uns wichtig.

Interview und Fotos © Grundschule nr 9 in Legnica
Textauswahl und Layout © Grand méchant loup | Böser Wolf
Zwei kleine Helden verkaufen Zeitungen für einen guten Zweck

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben