Languages

Alltag in Zeiten des Coronavirus

German
Europakarte mit Händewaschen

Unser neues Leben mit seinen Vor- und Nachteilen

Hier kannst du Texte mehrerer Kinder lesen, die über das Zuhausebleiben sprechen. Vielleicht hast du Lust uns zu schreiben? Dann schicke uns deinen Text über diesen Link:

Sissi  Maxence    Amaury     Claire      Théo     Caspar   Schule      Eure Fragen

 

Sissi (Berlin)

Verängstigter WolfHallo, mein Name ist Sissi und ich bin anderthalb Jahre alt, aber ich kann dir trotzdem mehr über meinen aktuellen Alltag erzählen:
- Meine Eltern sind von morgens bis abends immer für mich da: Wir spielen, wir blättern in Büchern, wir zeichnen, wir hören Musik, wir setzen Magnete, wo immer sie halten, wir essen, wir gehen spazieren... Meine Mama möchte, dass ich immer gut gekleidet und sauber bin, als würde ich ausgehen. Ich glaube, Papa versucht zu arbeiten, aber ich tue alles, um ihn daran zu hindern, hi hi!
- Der Kindergarten ist zu, es ist hart, keine anderen Kinder zu treffen. Ich sehe welche in den Parks, wenn ich draußen bin, aber Mama und Papa wollen nicht, dass ich denen näherkomme...
- Ich freue mich sehr, immer mit Mama und Papa zusammen zu sein. Das liebe ich und mir wird nie langweilig!
- Ich frage mich schon, wann ich zurück in den Kindergarten gehen werde und wie ich mit all diesen Veränderungen fertig werde ... wieder Kinder, Erzieher sehen...Zeichnung mit der Maus
- Ich habe vor nichts Angst, wenn ich mit meiner Mama und meinem Papa zusammen bin. Ich lache, wenn ich die vorbeifahrenden Krankenwagen höre (und sie kommen oft vorbei, oder?), ich klatsche in die Hände wie alle auf der Straße, bevor ich ins Bett gehe. Ich bin sehr glücklich.
Ich schicke dir zwei Zeichnungen: einmal mit der Maus und dann Mini Wolf... beide mit meinem Papa gezeichnet. Bis bald, Sissi

Maxence (Frankreich) Lernen am Computer ist gerade 5 geworden. Er macht sich Sorgen um den Weihnachtsmann. Er fragt seiner Mutter, was er wohl zurzeit tut. Sie antwortet ganz natürlich, er hat Urlaub. Darauf sagt er: "Aber er darf ja wegen des Coronavirus nicht verreisen, er muss auch wahrscheinlich ständig zu Hause bleiben. Er soll auch nicht krank werden, sonst gäbe es kein Weihnachten mehr".

Amaury (Frankreich)

CoronavirusWir müssen zu Hause bleiben. Diese Pandemie kann Menschen, die nicht gesund sind oder sehr schwere Krankheiten wie Krebs haben, noch mehr Schaden zufügen. Ich fühle mich nicht in Gefahr, aber ich kann das Virus übertragen.
Die ersten Tage verbrachte ich meine Zeit mit Hausaufgaben. Meine Mutter hat mich immer angeschrien, aber jetzt ist es viel besser. Ich hatte viel zu viele Hausaufgaben.
MerciEs ist hart, nicht auszugehen. Ich kann nicht zum Fußball. Ich möchte viele Freunde einladen, Spaß mit ihnen haben. Am Morgen wache ich auf, frühstücke, schaue mir einen kleinen Trickfilm an und mache mich an die Arbeit. Ich esse zu Mittag. Ich schaue mir eine von der Lehrerin auferlegte Fernsehsendung an und spiele dann auf der Konsole. Danach spiele ich mit meinem kleinen Bruder, wir essen Obst und etwas Süßes auf dem Balkon und endlich können wir draußen spielen. Wir spielen Fußball oder wir passen mit dem Rugbyball mit Mama. Aber Mama ist wirklich eine Null beim Fußball. Wir gehen wieder rein, wir duschen und ich spiele oder zeichne.
Kinder klatschen in den Händen für ÄrzteUm 20.00 Uhr klatschen wir in die Hände für Ärzte und Pfleger, sie sind nett, sie behandeln Menschen, auch sehr schwere Fälle. Der Vorteil des Zuhausebleibens ist, dass man reden kann, ich kann mit meinem kleinen Bruder spielen. Andererseits, wenn ich mit ihm streite, bin ich immer der Schuldige und niemals er, besonders mit Papa. Es ist wirklich blöd, seine Freunde nicht sehen zu können. Aber mit WhatsApp kann ich Charles anrufen und sehen. Wir erfinden Spiele und machen Legowettbewerbe aus der Ferne. Was ich am meisten vermisse, sind auf jeden Fall meine Freunde.

Claire (Berlin)
Ich bin Schülerin des Französischen Gymnasiums Berlin und erkläre euch, wie Hausaufgaben zu Hause funktionieren.
Wir haben eine Website namens Pronote. Am letzten Schultag erhielten wir ein Papier mit einem Code, um uns registrieren zu können. Auf dieser Seite können Lehrer Hausaufgaben zeigen. Manchmal gibt es ein Zeichen mit der Aufschrift "Meine Kopie hinterlegen". Wenn man darauf klickt, kann man entweder ein Foto aufnehmen oder ein Dokument herunterladen. Lehrer können den Schülern auch Dokumente senden, die sie (wenn sie möchten) drucken können. Wenn die Schüler Fragen haben, können sie entweder eine neue persönliche Diskussion mit dem Lehrer beginnen oder an einer bereits bestehenden Diskussion teilnehmen und die gesamte Klasse oder nur den Lehrer fragen.

Théophile (Berlin)
Erste Woche. Montag: Ich finde es ein bisschen komisch, wie ein Wochenende mit vielen Hausaufgaben! Die Pronote-Site ist leicht zu verstehen.
Dienstag: Es ist okay, ich habe mich ein bisschen daran gewöhnt, aber es gibt noch mehr Hausaufgaben.
Mittwoch: Jetzt weiß ich, wie man Pronote benutzt. Ich habe sogar schon eine Multiple-Choice-Aufgabe gemacht!

Caspar (Berlin)

Leider konnte ich meine Freunde nicht zu meinem Geburtstag einladen, aber ich hatte eine Skype-Sitzung und spielte mit einem meiner Freunde, der am selben Tag Geburtstag hatte, Brawl-Stars. Es war trotzdem ein schöner Tag und ich habe viele verschiedene Dinge gemacht.

 Vor dem CoronavirusIn Zeiten des Coronavirus
Morgens :Ich wäre um 7h aufgestanden.Ich stehe um 8h15 auf.
Frühstück :7h15: ich hätte kaum etwas gegessen, zu früh.10h30 : ich esse 3 Scheiben Pumpernickel mit Eiern, dann noch Mango...
Mathe-unterricht:Ich würde in der Klasse am Känguru-Wettbewerb teilnehmen.Zuerst mache ich die Matheübungen aus meinem Plan. Dann baue ich mein LEGO-Modell des Old Trafford-Fußballstadions, während ich mir ein Hörbuch anhöre (Die drei Fragezeichen???).
Mittag:Ich würde in die Kantine gehen und essen.Ich bin zu Hause und esse die übrig-gebliebene Lasagne von gestern.
Nach der Schule:Ich würde nach Hause gehen und meine Hausaufgaben machen.Ich lese mein eigenes Buch ("Die Mitternachtstür") und das französische Buch für meine "bibliotube"("L'inconnu du donjon").
Nachmittag:Ich würde zum Fußballtraining gehen.Ich spiele Tischtennis mit meinem Vater im Park nebenan.
Abends:Ich würde um 21h ins Bett gehen.Ich gehe um 22h ins Bett (vorher noch ein weiterer Film: Johnny English).

Die Schule zu Hause

Die Schulen haben wegen des Coronavirus geschlossen. Natürlich waren die Kinder zunächst begeistert. Aber ist die Arbeit zu Hause so gut? Hier einige Argumente dafür:
- man kann die Arbeit freier gestalten
- man kann aufstehen, wann man will
- man kann mehr nach seinem Rhythmus arbeiten
- man kann den Eltern oder großen Geschwistern Fragen stellen
dagegen:
- man sieht seine Schulfreunde nicht mehr
- es ist schwieriger, Lehrern Fragen zu stellen
- manchmal fühlt man sich etwas verloren und wissen nicht mehr, was wir tun sollen

Eure Fragen

Coronavirus

Hallo, sind auch Menschen in Deutschland an Coronavirus erkrankt? (Raphaelle, Frankreich)
Gibt es auch viele Fälle wie in Frankreich? Auch Tote? (Joachim, Gabon)

Ja, das Virus trifft Menschen auf der ganzen Welt. Deshalb spricht man von einer Pandemie. Es gibt ungefähr fünfmal weniger Todesfälle in Deutschland als in Frankreich. Der Virus breitete sich langsam vom Süden aus, so konnte Deutschland Zeit gewinnen, um Schutzmaßnahmen vorzunehmen. Viele Leute konnten früh auf Corona getestet und isoliert werden. Darüber hinaus verfügt Deutschland über eines der besten Gesundheitssysteme der Welt.

Sind Schulen auch in Deutschland geschlossen? Violtta (Mayotte)
Geschlossener Spielplatz
Seit dem 17. März sind die Schulen auch geschlossen. Die ersten Schulen werden am 27. April für Schüler wiedereröffnet, die bald Prüfungen ablegen. Ab Mai. werden wieder mehr Schulen geöffnet.

Müsst ihr auch immer zu Hause bleiben? (Zoé, Frankreich) Man spricht in Frankreich von "confinement", das bedeutet strikte Einschränkungen. Man darf das Haus nur in bestimmten Fällen verlassen: diese Regel ist strikter als in Deutschland. Man kann das Haus nur mit einem Attest verlassen. Darauf muss Uhrzeit und Grund des Ausgehens stehen. Man darf eine Stunde pro Tag spazierengehen in einem Umkreis von 1km. Nur Lebensmittelläden sind geöffnet. Diese Regeln gelten für ganz Frankreich.
Wie reagieren die Leute? Im Allgemeinen halten sie sich daran. In Frankreich gibt es mehr Kontrolle und höhere Bußgelder.

Eure Ratschläge: Wir müssen zu Hause bleiben und aufpassen. (Grégory, Martinique) Bleib zu Hause
Hallo Freunde, bleibt zu Hause. Hustet oder niest in euren Ellbogen, respektiert mindestens 1 Meter Abstand, wascht eure Hände regelmäßig oder verwendet Desinfektionsmittel. (Violtta, Frankreich)

Kommentare: Das ist hart, man kann nicht mehr raus. (Charlie, Frankreich)
Immer zu Hause bleiben ist sehr schwer, und noch dazu die Schulaufgaben. (Téo, Frankreich)
Covid 19 ist blöd. (Zoé, Frankreich)
Ich hasse das Coronavirus, es vermiest unser Leben Ich möchte diese Krankheit loswerden. Man muss ständig zu Hause bleiben. Ich bin wütend, die Schulen sind geschlossen, das ist doch nicht normal. (Violtta, Frankreich)
Hallo, ich hoffe, dass es euch allen gut geht. (Anika, Deutschland)

Text: Amaury, Anika, Araceli, Caspar, Cécilia, Charlie, Claire, Gaspard, Grégory, Théophile, Téo, Violtta, Zoé
Zeichnungen: Amaury, Benoît, Sissi, Lili, Clara
Text, Fotos und Zeichnungen: © Grand méchant loup | Böser Wolf März/April 2020
 
Händewaschen

Comments

Add new comment